Warum dürfen Muslime keine Gummibärchen essen?
Louis Pizza
12.11.2020 - 17:00

Zum Verzicht auf Schweinfleisch ruft der Koran die Menschen auf. Und weil viele Muslime den Speisevorschriften von Allah folgen wollen, verzichten sie auch auf Gummibärchen.

Das Schwein besteht nämlich nicht nur aus Schnitzel und Schinken. Auch Haut, Organe und sogar die Knochen des Tieres können zur Herstellung von Lebensmitteln verwendet werden. Aus den Knochen wird unter anderem auch Gelatine verarbeitet. Sie sorgt für das "Gummi" im leckeren Bärchen.


Doch muslimische Kinder haben Glück: Sie müssen gar nicht auf die Süßigkeit verzichten. Es gibt nämlich auch Halal-Gelatine aus Knochen von anderen Tieren und "Dickungsmittel" aus Getreide, aus denen Weingummi hergestellt werden kann. Halal-Gummibärchen sind inzwischen nicht nur in muslimischen Geschäften zu kaufen, sondern auch in vielen anderen Supermärkten.

Neben Schweinefleisch lehnen viele Muslime auch noch Rotwurst und alle anderen Speisen ab, die als Zutat Blut enthalten. Daher essen sie auch nur Fleisch von Tieren, die geschächtet wurden. So heißt eine bestimmte Schlacht-Methode, bei der kein Blutrest im Fleisch zurück bleibt.