Maren Selzer
Buddhisten haben ihre religiösen Zeremonien in Tempel
Buddhistischer Tempel "Wat Dhammavihara" in Hannover
Buddhistischer Tempel
28.08.2013 - 14:03

Dieser Tempel ist Teil eines buddhistischen Klosters. Hier leben ungefähr zehn Mönche und Nonnen. Wenn ihr euch angemeldet habt, dann dürft ihr einmal hinter die Kulissen schauen. Eine Nonne oder ein Mönch führen euch durch das ganze Haus. Dort geht ihr auch in den großen Andachtsraum, in dem die Mönche und Nonnen zwei- bis dreimal am Tag meditieren. Auch den Speisesaal und andere Räume kannst du anschauen,  Fragen stellen und mehr über den Alltag in einem buddhistischen Kloster erfahren.

Dreimal im Jahr finden sogar große Feste in dem Kloster statt. Du kannst zum Beispiel im Frühling das „Wasserfest“ miterleben und Neujahr nach dem asiatischen Mondkalender mitfeiern oder im Herbst am „Kathin-Fest“ sehen, wie buddhistische Mönche neue Kleidung geschenkt bekommen.
Das Fachwerkgebäude wurde vor über 200 Jahren gebaut, früher anders genutzt und steht heute unter Denkmalschutz. Erst im Jahr 2008 sind die buddhistischen Nonnen und Mönche hier eingezogen.