Yoga

- eine Form der Meditation
Ein Mädchen und ihre Mutter machen eine Yoga-Übung auf einer Wiese. Sie heißt "Baum".
© patrick - fotolia.com

Yoga ist eine Form der Meditation durch viele verschiedene Körperübungen. Sie helfen dabei, sich gut konzentrieren zu können. 

Meditieren kommt von dem lateinischen Wort meditari. Das heißt nachdenken. Es gibt viele Übungen, die dabei helfen können, zum Beispiel Yoga. Dazu gehören viele spezielle Körperstellungen, die eine Weile eingehalten und nach bestimmten Regeln verändert werden. Sie trainieren die Selbstbeherrschung und sollen eine tiefe innere Stille bewirken. Viele Hindus und Buddhisten nutzen sie, um sich auf sich selbst, auf ihre Seele und auf ihren Glauben zu konzentrieren oder um sich von allen Gedanken zu befreien. Das ist die Voraussetzung für ihr höchstes Ziel, die Befreiung von der ewigen Wiedergeburt. Die Seele nennen Hindus Atman. 

 

Eure Fragen zum Yoga

 

Hinduismus
Autoren  Jane Baer-Krause
 
Bildnachweise 

Kommentare

Warum machen Hindus und Buddhisten am Morgen Yoga?  - Hey (per Mail)

Hallo Hey, die Ziele des Yogas sind zu jeder Tages- und Nachtzeit gleich. Viele sagen aber, dass Yoga die Seele und den Körper erfrischt und damit ein guter Start in den Tag ist. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen