Ein junges Paar sitzt auf einer Bank und blickt auf einen See.
© illustrissima - fotolia.com
Abtreibung in der Bahai-Religion
- von Anfang an nur aus schwerwiegenden Gründen möglich
illustrissima/fotolia
Eine Abtreibung lehnen Bahai vom ersten Tag der Schwangerschaft ab. Es gibt aber drei Ausnahmen.
20.01.2016 - 19:51

Für Bahai beginnt das Leben im Moment der Zeugung. Daher lehnen sie die Abtreibung vom ersten Tag der Schwangerschaft an ab. Es gibt jedoch Ausnahmen, und zwar dann,

  • wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist,
  • wenn das Kind bei einer Vergewaltigung entstanden ist
  • oder wenn die Fortsetzung der Schwangerschaft aus einem anderen Grund für die Mutter unerträglich wäre.

Die Entscheidung für eine Abtreibung trifft immer die Mutter. Wenn sich beide Eltern lieben und gut verstehen, tragen sie die Verantwortung gemeinsam. Auch Bahai machen es sich nicht leicht damit, über das Leben ihres Kindes zu entscheiden. Doch wenn sich eine Mutter oder beide Eltern dazu entschließen, dann haben alle anderen das zu akzeptieren.