Herz mit Pfeil in die Rinde eines Baumstamms geritzt.
© Phimak - fotolia.com
Partnerschaft + Sexualität
Phimak/fotolia
Zu Partnerschaft, Sexualität und Liebe gibt es in den verschiedenen Glaubensgemeinschaften unterschiedliche Regeln und Aussagen.
13.01.2016 - 11:50

Manchmal stellen Herz und Verstand den Glauben auf eine harte Probe. Darf Liebe verboten sein?

Liebe, Partnerschaft und Sexualität gehören für die allermeisten Menschen zu den wichtigsten Dingen im Leben, denn sie schenken uns Sicherheit, Geborgenheit, Freude und Spaß. Dinge, die uns wichtig sind, bereiten uns aber leider manchmal auch die schmerzlichsten Probleme. Darum diskutieren und verhandeln wir über sie besonders hartnäckig und engagiert. Zum Beispiel über die Rolle von Mann und Frau. Der Kampf um die Gleichberechtigung hat in der deutschen Gesellschaft schon vor vielen Jahrzehnten begonnen. Und noch immer sind Frauen oft benachteiligt – im Beruf, aber auch in der Sexualität. Fast immer müssen sie sich um die Verhütung kümmern oder die Folgen für eine ungewollte Schwangerschaft tragen – oft auf der Grundlage von Gesetzen, die von Männern verabschiedet wurden. Aber auch andere Menschen müssen für eine gerechte Behandlung in der Gesellschaft kämpfen. So werden homosexuelle Männer und Frauen noch immer häufig ins Abseits gestellt – weil sie einen anderen Menschen lieben.
Auch in den Religionen herrscht kein paradiesischer Frieden wenn es um diese Themen geht. Doch jede von ihnen hat ihre eigenen Sicht- und Handlungsweisen.

Frag mich
Antworten suchen