Silhoutte eines Mannes und Zeichen für männlich in blau sowie Silhouette einer Frau und Zeichen für weiblich in pink.
T-flex - fotolia.com
Frau und Mann
- sind im Alltag und in den Religionen noch nicht gleich gestellt
pexels / Fauxels
In Deutschland gilt zwar laut Gesetz Gleichberechtigung für Frau und Mann. Aber in der Arbeitswelt und auch in der Familie wird sie oft nicht gelebt.
20.11.2015 - 17:31

In Deutschland sind Frauen und Männer gleichberechtigt. Jedenfalls steht es so in Artikel 3 im Grundgesetz:

  1. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
  2. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
  3. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Der Alltag sieht häufig noch anders aus. In allen Ländern der Welt verdienen Männer sehr oft mehr Geld als Frauen, auch wenn beide die gleiche Arbeit erledigen. Außerdem gibt es viel mehr Chefs als Chefinnen. Etliche Familien teilen sich auch die Aufgaben zuhause immer noch ähnlich wie früher. So sind immer noch mehr Frauen für Haushalt und Familie zuständig, während mehr Männer das Geld verdienen und zuhause eher handwerkliche Arbeiten übernehmen. In manchen Partnerschaften haben die Männer sogar noch das letzte Wort bei wichtigen Entscheidungen. Wie in Deutschland vermischen sich aber auch in vielen anderen Ländern die Rollen zunehmend.

Auch in den meisten Religionen unterscheiden sich Theorie und Praxis. Nach den meisten heiligen Schriften sind Mann und Frau zwar gleichberechtigt. Aber wenn es um wichtige Handlungen und Positionen geht, geben viele Glaubensgemeinschaften doch den Männern den Vorrang oder schließen Frauen von manchen Ämtern sogar völlig aus.

Frau und Mann in den Religionen
Bahai glauben, dass die Gleichberechtigung von Frau und Mann eine Voraussetzung für den Frieden auf der Welt ist.
Viele Gläubige im Buddhismus schreiben Frauen und Männern unterschiedliche Eigenschaften zu.
Nach der Bibel sind Frauen und Männer gleichberechtigt. Im christlichen Alltag sieht es aber anders aus.
In Indien leben viele Menschen nach einer alten Rollenverteilung. Männer haben dort mehr Rechte als Frauen.
In vielen muslimischen Ländern sind Frauen benachteiligt, obwohl Frau und Mann laut Koran gleich viel wert sind.
Im Alltag leben jüdische Frauen und Männer gleichberechtigt, in Gottesdiensten nicht überall.