Mahabharata
- das längste bekannte Dichtwerk der Welt
Wikimedia
Schlacht zu Kurukshetra in einem Mahabharata-Manuskript.
19.06.2014 - 15:44

Im Mahabharata steht das längste bekannte Heldengedicht der Welt. Es gehört zu den Smriti. Das sind die Heiligen Schriften der Hindus über die Götter.

Mahabharata heißt soviel wie „Die Erzählung vom großen Kampf der Bharata“. Und darum geht es auch: Das Gedicht erzählt die Geschichte einer großen Schlacht um das nordindische Königreich Kurukshetra. Darum stritten laut Überlieferung einst die beiden verwandten Adelsfamilien der Pandava und der Kaurava.

Außerdem stehen im Mahabharata kleine Erzählungen, Lieder und Lehrgedichte. In ihnen haben weise Hindus ihr Wissen über die Götter aufgeschrieben. Insgesamt umfasst das Mahabharata 18 Bücher und 100.000 Doppelverse. Das Werk entstand in den 600 Jahren zwischen 300 vor Christi Geburt und 300 nach Christi Geburt. Das bekannteste der Bücher ist das sechste Buch, die Bhagavadgita.

Es gibt noch ein zweites großes Heldengedicht. Es heißt Ramayana.
 

Eure Fragen zum Mahabharata