Kinder in bunten Kleidern rund um ein Taufbecken aus hellem Stein bei einer Taufe in der Dorfkirche Lohnen in der Sächsischen Schweiz.
©
Wie alt sind Christen bei der Taufe?
28.02.2012 - 18:11
Sehr viele Christen lassen ihre Kinder schon als Baby oder in den ersten Lebensjahren taufen. Sie sagen stellvertretend für ihre Kinder „Ja“ zu einem Leben mit Gott. Kleine Täuflinge bekommen Paten zur Seite gestellt. Sie sind Zeugen der Taufe. Außerdem sollen sie das Kind in christlichen Fragen beraten und ihm in Notlagen beistehen bis es erwachsen ist. Paten sind oft Freunde oder Mitglieder der Familie.
Wenn getaufte Kinder größer sind und dem Christentum weiterhin angehören möchten, müssen sie sich noch einmal selbst dazu bekennen. Das tun sie mit der Kommunion und Firmung oder mit der Konfirmation.
Manche Eltern lassen ihre Kinder auch erst taufen, wenn sie schon etwas älter sind und mitentscheiden können. Andere Menschen lassen sich auch erst als Erwachsene taufen.