Was opfern Buddhisten an Losar?
13.11.2019 - 15:26
Mit dem Festtag Losar begrüßen Buddhisten in Tibet das neue Jahr. Nach alter Tradition opfern sie an diesem Tag einige Dinge. Dazu gehören auch Reis, Blumen und Gebäck. Außerdem werden Kerzen und  Räucherstäbchen abgebrannt.
Viele Tibeter backen zu Losar aber vor allem Kapse. Das ist ein Gebäck aus Mehl, Salz und etwas Zucker. Es wird frittiert und ähnelt Schmalzkuchen. 
Sitte ist es auch, ein Feuer aus Wacholderholz zu entfachen, Gerstenmehl in die Luft zu werfen und für ein gutes neues Jahr zu beten.  

Nicht nur in Tibet spenden manche Buddhisten in Klöstern Geldscheine als "Opfergabe". Das ist auch in einigen anderen Ländern Asiens üblich.


Stichwörter

Frag mich
Frag mich