Ausschnitt aus einem Kalenderblatt.
© religionen-entdecken.de
Gab es schon immer Kalender?
26.11.2012 - 18:16

Schon immer haben die Menschen ihre Zeit eingeteilt, um Verabredungen zu treffen, günstige Jagdzeiten abzupassen und rechtzeitig das Saatgut einzubringen. Vor 30.000 Jahren ritzten sie bereits kalenderähnliche Notizen in Knochen. Die ersten „richtigen“ Kalender führten die Babylonier vor 7000 Jahren. Sie notierten darin Termine für religiöse Feste und Steuerzahlungen. Hilfestellung leistete der Himmel. Dort beobachteten unsere Ahnen den Lauf von Sternen und Planeten. Dabei stellten sie Zusammenhänge mit Jahreszeiten und anderen regelmäßig wiederkehrenden Ereignissen fest. So teilten sie mit Hilfe von Sonne, Mond und Sternen kurze und lange Phasen ein.