Dschihad
- Vorbild oder Terrorist im Namen des Islam?
Sohaib Al Kharsa/Unsplash
Musliminnen und Muslime sind dazu aufgefordert, freundlich und hilfsbereit zu sein. Nur wenn sie angegriffen werden und sich gegen schlimmes Unrecht, Unterdrückung oder Gewalt gegen Unschuldige wehren müssen, dürfen sie zur Verteidigung den kleinen Dschihad anwenden.
15.12.2021 - 18:00

Das arabische Wort "Dschihad" bedeutet „Anstrengung“. Im Koran ist damit gemeint, dass Musliminnen und Muslime das Richtige oder das Gute tun und das Falsche oder Schlechte vermeiden sollen. Dafür gibt es einen "großen Dschihad" und einen "kleinen Dschihad". Neben der Schreibweise "Dschihad" finden sich auf die Formen "Djihad", "Cihad", "Gihad" oder "Jihad". 

Der "große Dschihad" ist die Anstrengung gegen die eigene innere Faulheit oder die eigene Disziplinlosigkeit. Das heißt, dass Musliminnen und Muslime sich richtig anstrengen sollten, um das Richtige zu tun, auch wenn es ihnen manchmal schwerfällt und das Falsche sollten sie vermeiden, auch wenn das manchmal der leichtere Weg ist.

Der "kleine Dschihad" ist die Anstrengung, auch andere Menschen davon zu überzeugen, das Richtige zu tun und das Falsche zu vermeiden. Einige meinen, dass nur im Islam beschrieben wird, wie das geht und versuchen andere Menschen davon zu überzeugen, in dem sie versuchen selbst ein gutes Beispiel und Vorbild für andere zu sein.

Nur sehr wenige Musliminnen und Muslime denken, dass sie dafür auch Gewalt anwenden dürfen. Dann ist in den Nachrichten die Rede von Dschihadisten oder militanten Islamisten, die Selbstmordattentate verüben und Terror verbreiten. Das heißt, dass sie ihr eigenes Leben opfern, um unschuldige und unbeteiligte Menschen zu töten. Das macht vielen Menschen Angst. Die meisten Opfer sind die Musliminnen und Muslime, aber auch in Europa gab es schon Opfer bei solchen Terroranschlägen.

Eigentlich sind Musliminnen und Muslime dazu aufgefordert, stets freundlich und hilfsbereit zu sein. Nur wenn sie angegriffen werden und sich gegen ganz schlimmes Unrecht, Unterdrückung oder Gewalt gegen Unschuldige wehren müssen, dürfen sie zur Verteidigung den kleinen Dschihad anwenden.