Feste im Alevitentum
- erinnern an Heilige und besondere Ereignisse
epd-bild/Christopher Clem Franken
Asure in der Alevitischen Gemeinde Köln.
11.09.2014 - 19:15

Auch Alevitinnen und Aleviten erinnern sich mit Gedenktagen und Festen an Heilige und besondere Ereignisse. Dies sind die wichtigsten Feiertage:

  • an den Hizir-Fastentagen in der zweiten Februarwoche ehren Alevitinnen und Aleviten den unsterblichen Heiligen Hizir.
  • mit dem Newroz-Fest am 21. März begrüßen Alevitinnen und Aleviten feierlich den Frühling und die Wiederbelebung der Natur. Gleichzeitig feiern sie den Geburtstag des Heiligen Ali. Er verkörpert für sie das göttliche Licht.
  • Hidirellez heißt auch Tag des Hizir Ilyas. Er liegt im Mai. An diesem Tag bitten Alevitinnen und Aleviten Gott um Gesundheit und Genesung. Hizir ist im Alevitentum der Schutzpatron des Landes, İlyas der Schutzpatron der Meere.
  • Kurban Erkani ist für Alevitinnen und Aleviten der Tag des Opferns. An diesem Tag beten Alevitinnen und Aleviten gemeinsam und spenden armen Menschen Geld und nützliche Dinge. Auf diese Weise zeigen sie Gott ihre Dankbarkeit.
  • das Asure-Fest beendet die zwölftägige Muharrem-Trauerzeit. Auch an diesem Feiertag geht es um Hoffnung und Dankbarkeit.
Feste in anderen Religionen
Jede Religion hat ihre eigenen Feste mit verschiedenen Bräuchen und Ritualen. Hier könnt ihr sie erkunden: