Abbildung des Gebetes "Kaddisch der Trauernden" in hebräischer Schrift.
© Debora Lapide
Kaddisch
- mit diesem Gebet loben Juden Gott
Debora Lapide
Mit dem Kaddisch loben Juden Gott am Grab eines Verstorbenen.

Das Kaddisch ist ein Gebet, mit dem Juden Gott loben. Sie sprechen es in Gottesdiensten und am Lager eines gerade Verstorbenen. Darum heißt es auch Totengebet. Das ist nicht ganz richtig, denn übersetzt heißt Kaddisch Heiligung. Darum wird der Tod nicht mit einem Wort erwähnt, sondern nur die Heiligung und der Lobpreis Gottes.

Mit dem Kaddisch möchten Juden Gott nach ihrem Leben auf der Erde noch einmal für alles danken und ihn loben. Als Verstorbene können sie aber selbst natürlich nicht mehr beten. Daher spricht dann ein männlicher Verwandter oft das letzte Kaddisch für sie.

Dies ist das Kaddisch:

Erhoben und geheiligt werde sein großer Name auf der Welt, die nach seinem Willen von ihm erschaffen wurde
sein Reich soll in eurem Leben in den eurigen Tagen und im Leben des ganzen Hauses Israel schnell und in nächster Zeit erstehen.
Und wir sprechen: Amen!
Sein großer Name sei gepriesen in Ewigkeit und Ewigkeit der Ewigkeiten.
Gepriesen sei und gerühmt, verherrlicht, erhoben, erhöht, gefeiert, hocherhoben und gepriesen sei Name des Heiligen, gelobt sei er, hoch über jedem Lob und Gesang, Verherrlichung und Trostverheißung, die je in der Welt gesprochen wurde,
sprechet Amen!
Fülle des Friedens und Leben möge vom Himmel herab uns und ganz Israel zuteilwerden,
sprechet  Amen.
Der Frieden stiftet in seinen Himmelshöhen, stifte Frieden unter uns und ganz Israel,
sprechet Amen.

Frag mich
Antworten suchen

Verwandte Themen