Blick von oben in eine evangelische Kirche während eines Kindergottesdienstes.
© Barbara Wolf-Krause
Ökumene
- Zusammenarbeit fördert das Miteinander
epd-bild/Jens Schlueter
Manchmal feiern evangelische und katholische Gläubige zusammen einen ökumenischen Gottesdienst

Ökumene heißt die Zusammenarbeit verschiedener Religionen oder der Austausch der Glaubensrichtungen innerhalb einer Religion. Wenn zwei Ehepartner unterschiedlichen Religionen angehören, dann nennt man das auch eine ökumenische Ehe.

Es gibt zum Beispiel eine Ökumene zwischen dem Judentum, dem Islam und dem Christentum. Und es gibt auch eine Ökumene zwischen evangelischen und katholischen Christinnen und Christen.
Ziel ist es immer, ein gutes und friedliches Miteinander zu fördern.

Verwandte Themen