Welchen Bund schloss Gott mit Abraham?
25.03.2013 - 16:00
Den wichtigsten Bund schloss Gott mit Abraham. Juden nennen ihn Brit. Von dem Bund erzählte zuerst die Bibel der Juden und Christen. Aber auch Muslime, Aleviten und Bahai kennen diese Geschichte. Sie soll sich vor ungefähr 3.500 Jahren zugetragen haben. Damals glaubten die meisten Menschen an viele Götter.

Juden glauben, dass Gott Abraham mit dem "ewigen Bund" dazu aufforderte,
  • nur noch an ihn, den einen Gott, zu glauben
  • diesen Glauben weit zu verbreiten
  • Gottes Gebote stets zu befolgen und allen anderen Völkern ein Vorbild zu sein
Außerdem sollte Abraham Gott sein absolutes Vertrauen beweisen und dafür sorgen, dass bis in alle Ewigkeit jeder seiner männlichen Nachkommen den Bund durch seine Beschneidung bestätigt. Sie sollte immer am achten Tag stattfinden.

Dafür versprach Gott Abraham viele Kinder, Enkel und Urenkel. Er kündigte an, dass sie viel Leid erfahren würden. Aber er sicherte auch zu, dass das Volk Israel das „Gelobte Land“ Kanaan erhalten sollte und er das Volk immer leiten und für es sorgen werde.

Die hebräische Bibel erzählt, dass Gott und Abraham sich drei Mal getroffen haben, bis der Bund geschlossen war. Danach ging es bei der ersten Begegnung um Abrahams Nachkommen und das Land Kanaan für sein Volk, bei der zweiten um den Beschneidungsbund und bei der dritten um Abrahams Beweis, Gott absolut zu Vertrauen.

Die Bibel berichtet über den Bund zwischen Gott und Abraham in der Genesis, 15, 17 und 22.

Eure Fragen zum Bund Gottes mit Abraham


Wie hat Abraham Gott sein Vertrauen bewiesen?