Eine Frau und ein Mann küssen sich zärtlich im Bett.
© Photographee.eu-fotolia.com
Sexualität in der Bahai-Religion
- ist nur zwischen Mann und Frau in der Ehe erlaubt
Photographee/fotolia
Viele Bahai warten mit dem Sex bis zur Heirat und bleiben sich auch in der Ehe treu.

Im Bahaitum hat die Ehe als liebevolle Beziehung zwischen Mann und Frau einen sehr hohen Wert. Sie beruht auf Treue, soll auf Dauer bestehen und kann mit Kindern zu einer Familie wachsen.

Nach dem Gebot Baha'ullahs ist die Ehe der einzig richtige Platz für Sex. Daher warten viele Bahai damit bis zur Heirat und bleiben sich auch in der Ehe treu. Wie die Gebote vieler Religionen unterscheiden sich aber auch manche Gebote der Bahai-Religion von den Lebensgewohnheiten, die in der Gesellschaft als normal gelten.
Viele Bahai müssen darum immer wieder selbst entscheiden, wie sie leben wollen. Besonders schwierig ist diese Entscheidung für Homosexuelle und andere nicht-heterosexuelle Menschen. Wichtig ist aber vor allem, dass jeder für sein Handeln selbst die Verantwortung übernimmt und die Entscheidung jedes anderen Menschen respektiert und jeden Menschen achtet, gleichgültig wie sie oder er lebt oder was sie tut.