Aufgeschlagene Bibel an der Stelle der Evangelien und Zettel mit den Namen der vier Evangelisten.
© Marius Krause
Evangelium
- die frohe Botschaft
epd-bild/Heike Lyding
„Evangelium“ heißt übersetzt „gute Nachricht“ oder „frohe Botschaft“. Im Bild sind mehrere Ausgaben der Lutherbibel zu sehen. Sie beeinhalten die vier Evangelien.
23.02.2012 - 20:41

Im Zweiten Testament gibt es vier Evangelien. Darin berichten die Evangelisten Markus, Matthäus, Lukas und Johannes über alle Dinge, die sie über Jesus von Nazareth gehört haben. Keiner von ihnen hat Jesus jedoch persönlich gekannt.

„Evangelium“ heißt übersetzt „gute Nachricht“ oder „frohe Botschaft“. Und darum geht es auch, denn in den Evangelien steht die Botschaft von Jesus Christus. Er ist nach dem Glauben der Christen der von Gott gesandte Erlöser, der allen Menschen das Heil bringt. 
In den Evangelien erfährst du etwas über die Geburt von Jesus, über sein Leben, seine vielen guten Taten und etwas darüber, wie er Kranke heilte. Die Evangelisten berichten auch darüber, dass Jesus gekreuzigt wurde, dass er starb, den Tod überwand und wieder auferstanden ist.

Im Evangelium steht auch das Vater Unser. Es ist das älteste christliche Gebet. Jesus hat es schon mit seinen Jüngern gesprochen.
 

Eure Fragen zum Evangelium


Wie sind die Evangelien entstanden?  
Wann wurden die Evangelien aufgeschrieben?
Wieso haben die Begleiter von Matthäus, Lukas, Johannes und Markus Flügel? 
Wo sind die Evangelien entstanden?
Welche Symbole werden den Evangelisten zugeordnet?
Gibt es ein fünftes Evangelium?
 

Frag mich
Antworten suchen