Das Haus der Weltreligionen in Steinbergen ist aus Feldsteinen gebaut, hat acht Ecken und nur einen Raum.
Jane Baer-Krause
Haus der Weltreligionen im Weserbergland
- in der Erlebniswelt Steinzeichen Steinbergen
Jane Baer-Krause
Um Licht und Leben geht es in jeder Religion. Das zeigen die acht dicken Felsbrocken um den Brunnen herum.
11.08.2015 - 15:54

Das Haus der Weltreligionen in Steinbergen steht mitten in der Erlebniswelt Steinzeichen im Weserbergland in der Nähe von Hannover. Der einzige Raum lädt Parkbesucher zur Besinnung ein – und häufig auch zu Veranstaltungen der Religionen.

Die Erlebniswelt Steinzeichen wurde im Jahr 2000 als Expo-Projekt eröffnet. Das große Gelände liegt in einem alten Steinbruch. Dort kannst du Steine suchen, Steine klopfen, Steine bestimmen, auf einem langen Barfuß-Pfad über Steine, Holz, Metall, Gummi, Glas und vieles andere balancieren, Ziegen streicheln, Stockbrot backen, klettern, Krökeln, Häuser bauen, Filme sehen, im Hochseilgarten über Wipfeln balancieren, Kunst bewundern, eine unendlich hoch erscheinende Treppe erklimmen und den „Jahrtausendblick“ in die Ferne schweifen lassen. Und das ist noch nicht alles.

Wenn du eine Pause brauchst, dann ist das Haus der Weltreligionen genau der richtige Platz, um die Seele baumeln zu lassen. Es ist zwei Jahre nach der Eröffnung in die Erlebniswelt eingezogen und birgt viele Symbole.
In der Mitte des einzigen Raumes plätschert ein kleiner Brunnen: Aus zwei in die Höhe gereckten Händen aus Stein sprudelt Wasser dem Licht entgegen. Das fällt durch ein Fenster in der Dachspitze auf die „Quelle des Lebens“. Die Brunnen-Hände sind ein Zeichen für Geben und Nehmen.

Um Licht und Leben geht es in jeder Religion. Das zeigen die acht dicken Felsbrocken um den Brunnen herum. Fünf von ihnen wurden bearbeitet. Sie tragen jeweils das Symbol einer Religion: das OM des Hinduismus, den Buddha des Buddhismus, den Davidstern des Judentum, das Kreuz des Christentum und den Neumond des Islam. Drei Steine sind unbehauen. Sie stehen für alle anderen Glaubensgemeinschaften auf der Welt.
Zwischen den Steinen hindurch kannst du in den Kreis hineingehen – in die Geborgenheit der Religionen. Du kannst den Kreis aber auch wieder verlassen und außerhalb der Religionen vieles entdecken. Und so ist es auch im wirklichen Leben mit den Religionen.