Davidstern aus Metall auf einer Synagoge vor blauem Himmel.
© Kai Krueger/fotolia.com
Davidstern
- Symbol für das Judentum
Kai Krüger/fotolia
Der Davidsstern ist eines der jüdischen Symbole.

Der Davidstern zeigt zwei untrennbar miteinander verflochtene Dreiecke. Sie sind das Zeichen der Juden für ihre Verbundenheit mit Gott.

Das obere Dreieck steht für Gott. Die drei Ecken erinnern

  • an seine Schöpfung,
  • an seine Offenbarung
  • und an seine Erlösung.


Das untere Dreieck steht für den Menschen. Die Ecken dieses Dreiecks sind die Zeichen

  • für die Vergangenheit des Menschen, in der die Schöpfung stattfand,
  • für die Gegenwart des Menschen, in der sich Gott ihnen immer wieder zeigt
  • und für die Zukunft des Menschen, die ihn von allen schlimmen Dingen, auch seiner eigenen Schuld, erlöst.


In beiden Dreiecken begegnen sich Gott und die Menschen. Damit erinnert der Davidstern an den Bund, den Gott und die Juden vor sehr langer Zeit miteinander geschlossen haben. Bis heute ist es Juden sehr wichtig, die Versprechen von damals zu erfüllen und damit den Bund mit Gott zu halten.

Den Davidstern gibt es „erst“ seit ungefähr 700 Jahren als Symbol für die jüdische Religion. Ein älteres Symbol ist die Menora. Auch sie wird heute noch als Zeichen für das Judentum eingesetzt.