Eine Frau meditiert mit Blick auf die hinter Bergen untergehende Sonne.
© paul prescott - fotolia.com
Jnana-Marga
- Erlösung durch Erkenntnis
Paul Prescott/fotolia
Durch tiefe Meditation versuchen Hindus zur Erleuchtung zu gelangen.
Matthias Klusch
26.06.2014 - 15:59

Jnana-Marga ist Sanskrit und bedeutet „Weg des Wissens“. Er gehört zu drei besonderen Heilswegen. Sie führen nach dem Glauben der Hindus aus dem Kreislauf der Wiedergeburt hinaus.

Der Weg des Wissens führt nach dem Glauben der Hindus in drei Schritten aus dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburten zur Erlösung:

  • Zuerst lernt der Hindu bei einem Lehrer
  • Dann denkt er oder sie über das Gehörte so lange intensiv nach, bis er oder sie es verinnerlicht hat
  • Zuletzt zieht er oder sie sich in eine tiefe Meditation zurück und versucht zur Erleuchtung zu gelangen

Auf dem „Weg des Wissens“ müssen Hindus einige Stufen der Erkenntnis erklimmen. Dazu stellt er oder sie sich diese Fragen:

  • Was ist Wirklichkeit und was nicht?
  • Was bleibt für immer und was vergeht?
  • Wie unterscheide ich mich von dem Anderen?

Wenn er oder sie Antworten auf diese Fragen gefunden hat, sagt sich der Hindu von weltlichen Dingen los. Damit ist gemeint, dass er auf den Besitz aller Dinge ohne Wehmut verzichtet und auch keine Gier, Eifersucht, Hass oder ähnlich schlimmen Gefühle mehr spürt.

Die beiden anderen Heilswege heißen Karma-Marga und Bhakti-Marga.