Ein Kreuz vor blauem Himmel

Wie wird man Papst?

Den Papst wählen die Kardinäle. Dazu ziehen sie sich in die Sixtinische Kapelle im Vatikan zurück. Ohne jeden Kontakt zur Außenwelt beraten sie oft tagelang. In dieser Zeit darf niemand in die Kapelle hinein gehen und niemand heraus kommen. Auch Fernsehen, Zeitungen, Internet und Telefone aller Art sind für die Kardinäle in diesen Tagen tabu.

Wenn sich die Kardinäle schließlich geeinigt haben, wer der neue Papst sein soll, lassen sie weißen Rauch aus dem Schornstein aufsteigen. Damit verkünden sie: "Habemus Papam". Das heißt: "Wir haben einen Papst". Dann jubelt das ganze Volk und alle sind sehr gespannt, wer künftig das Oberhaupt ihrer Gemeinschaft sein wird.
Wie wird man Papst?
Christentum
Frage: anonym  //  Antwort: Jane Baer-Krause

Kommentare

Wann ist Papst Franziskus Papst geworden? - anonym

Papst Franziskus wurde am 13. März 2013 als Nachfolger für Papst Benedikt XVI. gewählt. Mehr erfährst du unter dem Stichwort Papst Franziskus. - Jane

Was heißt "sixtinisch"? - Pridison

Hallo Pridison, das Wort "sixtinisch" bezieht sich auf Papst Sixtus. Er lebte im 15. Jahrhundert und ließ unter anderem eine Kapelle bauen, die nach ihm Sixtinische Kapelle genannt wurde. Sie steht im Vatikan. In ihr werden bis heute die neuen Päpste gewählt. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen