Petrusamt
- jeder Papst ist ein Nachfolger von Petrus
epd-bild/Hans-Günter Kellner
16.02.2021 - 20:43

Jeder Papst gilt für katholische Christen als Nachfolger des Apostel Petrus und damit als Inhaber des Petrusamtes.

Petrus war für alle Christen der wichtigste Jünger Jesu, denn Jesus soll zu Petrus gesagt haben:

  • Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Gemeinde bauen (Matthäus Evangelium Kapitel 16, Vers 18).

Das bedeutet, dass Jesus Petrus vertraut und sich hundertprozentig auf ihn verlassen hat. Wie in einer Kette hat seither ein Papst nach dem anderen die Rolle von Petrus übernommen - und damit auch alle Rechte und Pflichten und die Verantwortung für die ganze Kirche und die Gemeinde der Gläubigen.

Evangelische Christen folgen dem Papst heute nicht mehr. Aber für Katholiken bestimmt der Papst in seinem Petrusamt als Oberhaupt der katholischen Kirche bis heute die Regeln des Glaubens und viele Dinge im Alltag der Gläubigen. Darum ist er vielen von ihnen sehr wichtig.