Warum haben die Juden weder Muhammad, noch Jesus als Prophet anerkannt?
Netter
15.11.2022 - 09:33

Hallo Netter. In vielen Religionen gibt es einen Religionsstifter. Also eine Person, die die Religion gegründet hat.

Für Buddhistinnen und Buddhisten ist das beispielsweise Siddharta Gautama, der auch Buddha genannt wird. Im Judentum gab es mehrere Propheten. Einer der wichtigsten war zum Beispiel Mose. Jüdinnen und Juden warten aber auch noch auf einen Messias. Mit ihm wird ein messianisches Zeitalter und eine bessere Welt beginnen. Dieser Messias ist aber noch nicht gekommen. Im Christentum war es Jesus und der Islam wurde vom Propheten Muhammad gegründet.

Wenn also Juden und Jüdinnen an Jesus glauben würden, dann wären sie keine Juden und Jüdinnen mehr, sondern Christen und Christinnen. Und wenn sie an Muhammad als Prophet glauben würden, wären sie Muslime und Musliminnen. Aber weil sie das nicht tun, sind sie Juden und Jüdinnen.