Bestattung im Islam

- Muslime bekommen ein Erdbegräbnis ohne Sarg
Dunkelgraue Grabsteine mit arabischen Schriftzeichen auf einem deutschen Friedhof.
© epd-bild/Foto: Jörn Neumann
Muslime werden möglichst noch am Todestag von der ganzen Familie und Freunden zu Grabe getragen. Ihr Glaube verlangt eine Erdbestattung ohne Sarg. Feuerbestattungen gibt es im Islam nicht.


Spürt ein Muslim, dass er stirbt, spricht er nach Möglichkeit noch einmal das Glaubensbekenntnis, die Schahada. Verwandte oder Familienmitglieder helfen dem Sterbenden dabei, wenn er oder sie das nicht mehr alleine kann.

Gleich nach dem Tod werden alle Verwandten und Freunde informiert. Sie möchten am Totengebet und am Begräbnis teilnehmen und von dem Verstorbenen Abschied nehmen. Das ist im Islam sehr wichtig.
Der Körper eines verstorbenen Mannes wird von Brüdern, Söhnen, Freunden oder anderen Männern in der Verwandtschaft nach einer festen Regel von Kopf bis Fuß gewaschen. Stirbt eine Frau, übernehmen Töchter, Freundinnen oder andere Frauen der Familie diese Aufgabe. Auch ein Ehepartner darf seinen verstorbenen Partner waschen, wenn er das möchte.
Anschließend hüllen die Angehörigen den Körper in ein oder mehrere weiße Tücher und tragen ihn zur Moschee oder zum Friedhof. Dabei wechseln sie sich ab. Denn viele möchten dem Verstorbenen auf diese Weise die letzte Ehre erweisen und etwas Gutes tun.
Nach dem Trauergottesdienst spricht die Trauergemeinschaft Totengebete. Anschließend wird der Tote ohne Sarg in das Grab hinabgelassen. Dort liegt er auf der rechten Seite mit dem Gesicht Richtung Mekka. Freunde und Verwandte verschließen das Grab gemeinsam mit Erde. Dabei sprechen sie die Sure 20,55: „Aus Erde haben wir euch erschaffen und in sie lassen wir euch zurückkehren, und aus ihr bringen wir euch ein anderes Mal hervor.“ Zu einer muslimischen Beerdigung gehört auch ein gemeinsames Lesen im Koran.
In Deutschland haben sich inzwischen einige Friedhöfe auf Muslime eingestellt und erlauben ein Begräbnis nach den Regeln des Islam.
Für Beerdigungen haben Muslime übrigens keine bestimmte Kleidervorschrift. Wie viele andere Menschen tragen auch viele Muslime zu dem traurigen Anlass häufig eher dunkle Farben als bunte Kleider oder Tücher mit fröhlichen Mustern.
 

Eure Fragen zur Bestattung im Islam

 
Islam
Autoren: Johanna Kallies, Andreas Bothmann, bwk, ar, jb 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was ist der Unterschied zwischen islamischen und den bei uns üblichen Bestattungen?

Die Antwort auf diese Frage findest du im Lexikon unter "Bestattung in den Religionen".

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen