So etwas darf nie wieder geschehen!
Schoah
- der Holocaust hat 6 Millionen Jüdinnen und Juden das Leben gekostet
epd-bild/Debbie Hill
"Halle der Namen" in der Gedenkstaette Yad Vashem ("Gedenkstaette der Maertyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust") in Jerusalem am 09.02.2020. Das "Museum zur Geschichte des Holocaust" dokumentiert in neun unterirdisch angelegten Galerien die Geschichte der Judenverfolgung. Die Holocaust-Gedenkstaette hat inzwischen rund 210 Millionen Seiten an Dokumenten zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen zusammengetragen. Ausserdem gibt es 133.000 Zeitzeugenberichte, schriftlich und per Video. Von den sechs Millionen von den Nazis ermordeten Juden hat die Gedenkstaette inzwischen rund 300.000 Fotos.
25.03.2013 - 11:15

Schoah oder Holocaust heißt das grausamste Verbrechen in der Geschichte gegen Juden. Es geschah während der Nazi-Diktatur unter Adolf Hitler zwischen 1933 bis 1945 in Deutschland. Damals ermordeten die Nationalsozialisten 6 Millionen jüdische Frauen, Männer und Kinder. Schon vor seiner Machtergreifung 1933 stellte Adolf Hitler die ungeheuerliche Behauptung auf, Juden seien eine „schädliche Rasse“. Nach und nach ordnete er an, dass alle Juden zur Erkennung einen gelben Judenstern an ihrer Kleidung tragen mussten, dass sie kein Telefon, Radio, Fahrrad und andere Dinge mehr besitzen durften, dass sie ihre Berufe aufgeben und abends zuhause bleiben mussten und vieles mehr. Viele Juden nahmen das irgendwann nicht mehr hin oder sahen die Katastrophe kommen. Sie flohen ins Ausland oder versteckten sich bei mutigen Mitmenschen. Die Helfer begaben sich damit selbst in große Gefahr, denn wer einem Juden half und erwischt wurde, wurde meist ebenfalls getötet.

Fast alle Juden, die sich nicht in Sicherheit bringen konnten, wurden vor ihrer Ermordung schikaniert, beraubt, von ihren Angehörigen getrennt und in Konzentrations- und Vernichtungslagern gefangen gehalten. Dort gab es kaum etwas zu essen und nur kalte und schmutzige Massenunterkünfte. Unter unmenschlichen Bedingungen mussten die Gefangenen ohne Bezahlung hart arbeiten. Viele wurden gefoltert, andere verhungerten oder starben an unbehandelten Krankheiten. Fast alle anderen schickten die Nationalsozialisten von 1941 bis 1945 in die Gaskammern und brachten sie um.

Diese unsagbar furchtbare Katastrophe ist bekannt unter den Namen „Holocaust“ und „Schoah“. Holocaust ist Griechisch und bedeutet „vollständig verbrannt“. Juden und viele andere Menschen benutzen lieber den Begriff Schoah aus der Bibel. Er bedeutet „Katastrophe, schreckliches Unglück, Zerstörung und Vernichtung“. Mit diesem Ausdruck wollen Juden zeigen, dass Gott sie nicht als Opfer geschaffen hat, sondern dass die Schoah eine entsetzliche Katastrophe war, für die Menschen verantwortlich waren.