Ein Kreuz vor blauem Himmel

Wie feiern Juden Schawuot?

Zu Schawuot schmücken viele Juden Häuser und Synagogen mit Blumen. Sie sind ein Dankeschön an Gott für die ersten Früchte des Jahres. Nach den Festgottesdiensten stellen manche Quark, Milch und Honig auf den Tisch.

Das Fest beginnt wie jeder jüdische Tag am Abend mit der Dämmerung. Gleich zu Anfang feiern viele Juden in der Synagoge einen Gottesdienst. Anschließend genießen sie gemeinsam ein Festessen. Später in der Nacht lesen und lernen sie Texte aus der Tora und aus dem Talmud über die Erwählung der Juden als Boten Gottes für die Welt.
Im Morgengottesdienst trägt der Minjan aus dem 2. Buch Mose die Texte vor, die über den Empfang der Tora am Berg Sinai berichten. Nach der Toralesung bezieht die Gemeinde mit einer kleinen Gedenkfeier auch die Verstorbenen in den Festgottesdienst mit ein. 

Bei manchen Juden stehen an Schawuot Milchspeisen, Honig und Kuchen auf dem Tisch. Das ist eine Erinnerung an ein Versprechen, das Gott den Hebräern am Tag des Empfanges der Tora am Berg Sinai gegeben haben soll. Danach sollten im Land Kanaan, der neuen Heimat der Hebräer, Milch und Honig fließen.
Wie feiern Juden Schawuot?
Judentum
Frage: Abdu  /  Antwort: Jane Baer-Krause, dl

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen