Ein Kreuz vor blauem Himmel

Wie kann ich mir Gott vorstellen, wenn ich bete?

Klick mal auf ...
 

  

Die Antwort der Juden

Nach dem Glauben der Juden hat Gott keinen Körper. Daher stellen sie sich Gott nicht leibhaftig vor. Das ist oft schwierig. Daher beschreibt ihre Bibel Gott in vielen Bildern und Rollen. Sie sollen den Menschen das Gespräch mit Gott in vielen Situationen erleichtern.
Zum Beispiel stellen sich Juden Gott im Gebet als vorbildlichen Vater vor, oder als tröstende Mutter, als guten Hirten und Wegweiser zu saftigen Wiesen. Gott ist für Juden aber auch ein helles Licht in der Dunkelheit oder ein starker Fels, auf dem man sicher stehen und einen fantastischen Ausblick genießen kann. Alles ist möglich. Wichtig ist Juden dabei zu wissen, dass Gott immer noch viel mehr ist als das eine Bild und dass er die Menschen liebt und ihnen helfen möchte, wenn sie zu ihm beten.  

Die Antwort der Christen

Niemand weiß genau, wie Gott aussieht. Daher stellt sich jeder Christ Gott auf seine eigene Weise vor. Ein Bilderverbot gibt es bei ihnen nicht. Diese Freiheit ist für sie knifflig und zugleich hilfreich, denn so sind ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt:
Manche Christen stellen sich Gott als Vater vor, weil er in der Bibel an manchen Stellen so beschrieben wird. Andere haben Gott als Wolke vor Augen. Sie erinnern sich an eine andere Bibelstelle. Darin hat Gott  einmal in der Gestalt einer Wolke das Volk Israel aus der Gefangenschaft in Ägypten gerettet. Wieder andere Christen stellen sich Gott überhaupt nicht vor. Als Christ kannst du dir Gott also so vorstellen, wie du ihn vielleicht schon einmal selbst erlebt hast oder wie ihn andere beschreiben - zum Beispiel in der Bibel.

Die Antwort der Muslime

Auch nach den Vorstellungen der Muslime hat Gott keinen Körper. Er ist für Menschen nicht sichtbar wie Lebewesen oder Dinge, sondern anders als alles, was Menschen wahrnehmen können. Daher gibt es im Islam auch ein Bilderverbot. Das Leben des Propheten Mohammed und der Koran geben Muslimen aber viele Hinweise, wie sie Allah im Gebet und auch sonst spüren können. Laut Überlieferung hat Mohammed den Menschen geraten so zu Gott zu beten, als könnten sie ihn sehen.
Muslime sagen:
„Denn Allah sieht dich immer, jeden einzelnen von uns. Er kennt alle deine kleinen und großen Freuden und Sorgen. Wenn du mit Ihm im Gebet sprichst, dich bei Ihm bedankst oder Ihn um Hilfe bittest, dann kennt er dich und dein Anliegen schon ganz genau, und freut sich darüber, dass du dich Ihm durch dein Gebet nähern möchtest.“
Ähnlich wie in der jüdischen Bibel findest du auch im Koran viele Beschreibungen von Gott. Der Koran ist für Muslime das Wort Gottes. Im Koran spricht Gott von sich auch oft in Gleichnissen, zum Beispiel als das Licht der Himmel und der Erde (Sure 20, Vers 36) und auch wie nahe Er den Menschen ist, nämlich „näher als unsere Halsschlagader“ (Sure 50, Vers 16). So fühlen sich viele Muslime beim Gebet Gott sehr nahe und damit sehr geborgen und erhört.  

Die Antwort der Hindus

Hindus nennen Gott unter anderem auch die Weltseele. Aus ihr ist in den Augen vieler Hindus mit der Schöpfung so unfassbar Großes entstanden, dass Gott selbst für sie größer und unbegreiflicher ist als alles, was sie sich vorstellen können.
Trotzdem helfen ihnen verschiedene Vorstellungen von Gott beim Gebet und bei seiner Verehrung. Zum Beispiel stellen sich Hindus Gott vor als Brahma, den Schöpfer der Welt. Oder als Vishnu, den Erhalter der Welt. Oder als Shiva, den Auflöser der Welt. Andere stellen sich Gott als eine Mutter vor, die Leben spendet und den Menschen vor dem Bösen beschützt.

Die Antwort der Bahai

Bahai glauben, dass Menschen gar nicht in der Lage sind, sich Gott vorzustellen. Danach reicht ihre Vorstellungskraft nicht aus, das Wesen Gottes zu erfassen.
Bahai sollen auch gar nicht versuchen, sich Gott vorzustellen. Statt dessen erkennen Bahai in jedem Ding und jedem Lebewesen göttliche Eigenschaften, denn auch nach ihrem Glauben ist alles von Gott erschaffen.
In Bahai-Gebeten beschreiben viele Bilder, wie der Mensch im Gebet mit Gott in Verbindung kommt. Das können Bilder aus der Natur sein:
"Von den duftenden Strömen Deiner Ewigkeit gib mir zu trinken, o mein Gott, und lass mich die Früchte vom Baume Deines Wesens kosten, o meine Hoffnung! ... Lass von den duftenden Winden Deiner Freude einen Hauch über mich wehen, ... den Liedern der Taube Deiner Einzigkeit lass mich lauschen... und durch den Geist Deiner Kraft und Macht belebe mich..." (Gebete 38)
Andere Bilder beschreiben Gott mit menschlichen Eigenschaften und machen deutlich, wie nah der Mensch Gott im Gebet sein kann. Dies sind zwei Beispiele aus Kindergebeten:
"Nähre mich an der Brust Deines Erbarmens, ziehe mich auf am Herzen Deiner Liebe..." (Gebete 171) 
"Gib diesem Säugling Nahrung aus der Brust Deiner Gnade. Behüte ihn in der Wiege Deines sicheren Schutzes und lass ihn in den Armen Deiner zärtlichen Zuneigung gedeihen." (Gebete 167).

Eure Fragen



Wie kann ich mir Gott vorstellen, wenn ich bete?
Religion allgemein
Frage: Leon und Jules   /   Antwort  - für das Christentum Alina Bloch - für das Judentum Debora Lapide - für den Islam Kathrin Klausing - für den Hinduismus Christian Nettke - für die Bahai-Religion Karen Reitz-Koncebovski - jb

Kommentare

Warum beten die alle dann? Also wir Christen beten ja, um zu bitten und so. Die anderen auch? - Leon

Ja, auch in den anderen Religionen beten die Gläubigen und tragen ihre Bitten vor. Mehr dazu findest du im Lexikon unter dem Stichwort "Beten in den Religionen". - Barbara

Wie ist es bei den Bahai? - Jules

Hallo Jules, die Antwort auf deine Frage haben wir eben oben ergänzt. - Jane

Für uns Muslime braucht Gott nicht das Gebet der Menschen. Aber um Gottes Willen erreichen zu können und um ihn zu würdigen, sollen wir beten. Natürlich steht die innere Überzeugung an der ersten Stelle. Ohne sie hat das Beten gar keinen Sinn. - Yardim

Hey meine lieben Leute. Ich grüße euch ! - Pippi

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen