Papst Franziskus erteilt den Segen "Urbi et Orbi" auf dem Petersplatz in Rom.
© epd-Bild/Romano Siciliani
Papst Franziskus
- ist das Oberhaupt der Katholischen Kirche
epd-Bild/Romano Siciliani
Den Segen "Urbi et Orbi" - für die Stadt und den Erdkreis - erteilt der Papst immer an Ostern. Viele Christen Pilgern nach Rom, um dabei zu sein.
14.01.2015 - 16:07

Papst Franziskus ist das Oberhaupt der katholischen Kirche. Er wurde am 13. März 2013 als Nachfolger für Papst Benedikt XVI. gewählt. Dieser war zurückgetreten, weil ihm das wichtige Amt mit seinen vielen Aufgaben im hohen Alter zu anstrengend geworden war.

Papst Franziskus kommt aus Argentinien. Er hieß vorher Kardinal Jorge Bergoglio. Seinen Papstnamen hat er nach Franz von Assisi gewählt, dem Heiligen Franziskus. Franz von Assisi hat sich genauso wie Jorge Bergoglio immer sehr für die Armen eingesetzt. Bei seiner Wahl zum Papst hat Kardinal Jorge Bergoglio versprochen, das auch weiterhin zu tun. Als Erinnerung und Beweis dafür nennt er sich mit seinem Papstnamen Franziskus.

Vor Papst Franziskus gab es übrigens schon 266 andere Päpste.
 

Eure Fragen zu Papst Franziskus


Wie hat Papst Franziskus zu seinem Glauben gefunden?
Was der Papst in den letzten Jahren verändert und was ist seine Rolle in der Gesellschaft?

Frag mich
Frag mich

Verwandte Themen