Eine junge Frau trägt bei einer Friedensdemonstration ein Schild mit einem Zitat aus der Bergpredigt: Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.
© epd-Bild/Foto: Andreas Schoelzel
Bergpredigt
- Jesus bittet die Menschen um Liebe und Hilfsbereitschaft
epd-Bild/Andreas Schoelzel
Die Bergpredigt steht in der Bibel, dem wichtigsten Buch der Christen.
13.02.2012 - 22:31

Die Bergpredigt ist für viele Christen eine der wichtigsten Lehren von Jesus. Darin erklärte er den Menschen, worauf es im Leben wirklich ankommt, wenn sie in Frieden miteinander leben wollen.

Eigentlich muss die Bergpredigt "Berglehre" heißen: Als Jesus ungefähr 30 Jahre alt war, zog er durch Judäa, Galiläa und Samaria. Unterwegs erzählte er vielen Menschen von Gott und seiner Liebe. Eines Tages stieg Jesus dazu auf einen Hügel oder Berg. Dort konnten ihn viele Menschen gut sehen und hören. Auch Jesus Jünger kamen hinzu. Doch sie hörten nicht nur eine Rede oder Predigt. Dort oben lernten sie von und mit Jesus ganz besondere Dinge über ihren Glauben und über das Leben. Sie erfuhren, dass sie sich gegenseitig ebenso lieben und achten sollten wie sich selbst. Sogar ihre Feinde sollten sie wie ihre besten Freunde behandeln: freundlich, hilfsbereit, ehrlich, gerecht und friedfertig. Denn damals wie heute gilt: Wenn sich jeder Mensch an diese Lehre hält, dann kann auch jeder sicher sein, selbst liebevoll empfangen und umsorgt zu werden. Und dann können alle Menschen auf der Welt in Frieden miteinander leben.

Diese wichtige Botschaft war damals schon in der jüdischen Tora nachzulesen. Doch Jesus erklärte sie den Menschen mit seinen eigenen Worten im Gespräch noch einmal neu. Denn schon damals versuchten zwar viele Juden nach dieser Lehre zu leben. Doch leider haben viel zu wenige Menschen mitgemacht. Und das gilt bis heute. Sehr vielen Menschen fehlen das Wissen, der Wille, die Lust oder die nötige Kraft, jedem Mitmenschen mit Respekt und Liebe zu begegnen. Und solange sich das nicht ändert, leiden weiterhin vor allem Unschuldige überall auf der Welt unter Neid und Hass, Verfolgung, Gewalt und Krieg.

In seiner Bergpredigt - oder Berglehre - brachte Jesus den Menschen auch noch andere Dinge bei. Dazu gehört zum Beispiel das "Vater unser". Das ist das  wichtigste Gebet der Christen.  Jesus soll es damals auch mit seinen Jüngern schon gesprochen haben.

Die Bergpredigt steht im Evangelium von Matthäus im Zweiten Testament der christlichen Bibel.
 

Eure Fragen zur Bergpredigt


Ist die Bergpredigt für Christen heute noch wichtig? 
Geht man bei einer Bergpredigt auf einen Berg und predigt?