Friedensgebete in den Religionen
- Stütze in Kriegs- und Krisenzeiten
pexels / Steve Johnson
Das Peacezeichen ist ein Symbol für den Frieden. Das Team von www.religionen-entdecken.de sammelt Gebete aller Religionen für den Frieden.

Frieden zu stiften, ist ein Ziel vieler Religionen. Gerade in Krisenzeiten kann der Glaube eine wichtige Stütze sein. In Momenten, in denen Krieg herrscht und den Menschen Leid und Trauer bringt, können Religionen helfen. 

In Gedenken an all die Kriege und Konflikte in dieser Welt hat das Team von religionen-entdecken.de Friedensgebete und Wünsche zusammengetragen: 

 

Alevitentum

Alevitinnen und Aleviten beten das Friedensgebet:

Im Namen des Schahs, oh lieber Gott,
unsere Gedanken sind bei denen, die Leid erleben.
Mögen unsere aller Abende voller Heil und Segen sein.
Lieber Gott, trenne unsere Einheit und Stärke nicht.
Lass uns im Angesicht unseres Pirs und Mürşit (alev. Geistliche) ein reines Herz haben,
und des reinen Glaubens sein.
Unsere Rechenschaft sei für den Heiligen Hüseyin.
Er soll uns bewahren und schützen.
Mögen unsere Gemeinschaft und Gemeinsamkeit stets existieren.
Möge überall Frieden herrschen,
mit viel Freundschaft und Segen,
und Gleichwertigkeit und Geschwisterlichkeit unter den Völkern.
Das ist unser Wunsch, möge ihn unser heiliger Pir erfüllen.
Im Namen der Wahrheit, Hü (ein Name des Gottes).

 

Bahai

Bahai beten für die Einheit der Menschheit und den Weltfrieden:

"O Du gütiger Herr! Du hast die ganze Menschheit aus dem gleichen Stamm erschaffen. Du hast bestimmt, dass alle der gleichen Familie angehören. In Deiner heiligen Gegenwart sind alle Deine Diener, die ganze Menschheit findet Schutz in Deinem Heiligtum. 
O Gott! Erhebe das Banner der Einheit der Menschheit.
O Gott! Errichte den Größten Frieden." (Abdul-Baha)

Krieg und Gewalt sollen beendet werden:

"O Herr! Lösche dieses Feuer, so dass die dichten Wolken sich verziehen, die den Himmel verdunkeln, dass die Sonne der Wirklichkeit leuchte mit den Strahlen der Versöhnung, das tiefe Dunkel sich teile und alle Lande vom strahlenden Lichte des Friedens erleuchtet werden.
Errette sie aus den Tiefen des Krieges und des Blutvergießens, befreie sie aus des Irrtums Finsternis. Reiße den Schleier von ihren Augen und erleuchte ihre Herzen mit dem Lichte der Führung. Verfahre mit ihnen nach Deinem zarten Erbarmen und Mitleid, nicht nach Deinem gerechten Zorn, der den Mächtigen die Glieder zittern lässt."
(Abdul-Baha, Auszüge aus den Baha'í-Gebeten 196 und 222)

 

Buddhismus

Buddhistinnen und Buddhisten beten dieses Friedensgebet:

"Mögen die leiderfüllten Wesen in allen Seinsbereichen
unverzüglich von ihren Schmerzen befreit werden.

Mögen die Furchtsamen von Angst erlöst und die
Verfangenen von ihren Verstrickungen befreit werden.

Mögen die Entmachteten Kraft finden und alle Wesen einander wohlgesonnen sein.

Mögen alle die haltlos in der furchterregenden Wildnis
der 
Welt der Erscheinungsformen wandern -
die Kinder, die Alten, 
die Schutzlosen -
von den 
göttlichen Wohltätern behütet werden
und ihre ursprüngliche Buddha-Natur auf der Stelle erkennen." 
(Autor unbekannt)

 

Christentum

Katholische Christinnen und Christen beten: 

"Guter Gott,
wir durften bisher in Frieden leben und haben dieses Geschenk als selbstverständlich hingenommen. 
Jetzt ist wieder Krieg auf der Welt. 
Wir sind traurig und hilflos, weil wir sehen, wie Gewalt und Zerstörung unaufhaltsam weitergehen.
Wir haben Angst, das Rettung für die Menschen in Not zu spät kommt.
Wir bitten für alle Menschen, dass ihrem Elend und ihrer Not ein Ende bereitet wird.
Wir bitten um Frieden, für den auch wir etwas tun können, der aber ganz nur von dir kommen kann.
Guter Gott, 
lass uns nicht allein."

Evangelische Christinnen und Christen beten mit den Worten Martin Luthers:

"Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten! Es ist ja doch kein andrer nicht, der für uns könnte streiten, denn du, unser Gott, alleine."

 

Islam

Musliminnen und Muslime beten das Friedensgebet aus der Tradition des Propheten Muhammad: 

„Friedenstiftender Gott, Du bist der Friede! Von Dir kommt der Friede. Hilf uns in Frieden zu leben!“

 

Judentum

Jüdinnen und Juden beten das Gebet für den Frieden von Rabbi Natan aus Breslav (Ukraine): 

"Möge es Dein Wille sein, Ewiger, unser Gott und Gott unserer Väter, dass Du Kriege und Blutvergießen von der Welt nimmst und großen, wunderbaren Frieden über die Welt bringst."

„Möge kein Volk gegen ein anderes das Schwert erheben, noch Krieg weiterhin lernen“ (Jeschaja 2, 4), nur mögen alle Bewohner der Erde die Wahrheit erkennen und wissen, dass wir nicht auf diese Welt kamen, um zu streiten und zu kriegen, und nicht um Hass, Neides, Ärgers und Blutvergießens willens, Gott behüte, nur sind wir hier, um Dich zu erkennen und anzuerkennen, ewig Gesegneter. Möge der Vers in Erfüllung gehen: „Und Ich bringe Frieden über die Erde, auf dass ihr euch schlafenlegt und euch keiner aufschreckt, und schaffe wilde Tiere weg aus dem Land, und kein Schwert gehe durch euer Land.“ (3. Buch Moses 26, 6)