Pilgerorte in den Religionen
- erinnern an den Glauben
epd-bild/Thomas Lohnes
Wer auf einem Pilgerweg wandert, hat die Gelegenheit, einmal lange und ungestört über seinen Glauben und sein Leben nachzudenken oder sich in Gedanken auf das Ziel vorzubreiten.

Jede Religion hat ihre eigenen Pilgerorte. Diese heiligen Stätten erinnern die Gläubigen und andere Menschen an die Entstehung einer Religion, an eine wichtige Person oder an ein anderes wichtiges Ereignis in der Geschichte des Glaubens.

Viele Pilgerorte sind über einen Pilgerweg zu erreichen. Manche von ihnen sind viele hundert Kilometer lang und führen durch mehrere Länder. Wer auf einem Pilgerweg wandert, hat die Gelegenheit, einmal lange und ungestört über seinen Glauben und sein Leben nachzudenken oder sich in Gedanken auf das Ziel vorzubreiten.

In jedem Jahr begeben sich millionen Menschen auf die Reise, um einen Pilgerort zu besuchen oder auf einem Pilgerpfad nachzudenken oder zu meditieren. In manchen Religionen ist das vorgeschrieben. Viele Gläubige machen sich aber aus eigenem Antrieb auf den Weg.
 

Eure Fragen zu Pilgerorten in den Religionen

Aus