Verschiedene Bücher über den Propheten Mohammed.
© Iman Abdel-Rahman
Propheten im Islam
- tragen andere Namen als im Judentum und Christentum
Iman Abdel-Rahman
Mohammed ist der wichtigste Prophet des Islam.
10.12.2013 - 23:48

Im Islam gibt es rund 25 Propheten. Der wichtigste von ihnen ist Mohammed. 

Viele Propheten, die Muslime verehren, kamen vorher schon im Judentum und im Christentum vor. Im Islam haben sie jedoch andere Namen und oft auch eine etwas andere Bedeutung. Zu ihnen gehören Ibrahim (Abraham), Musa (Mose), Ismail (Ismael), Nuh (Noah), Yunus (Jona) und Isa (Jesus).

Der wichtigste Prophet ist für Muslime jedoch Mohammed, denn er hat ihnen den Koran überbracht. Der Koran ist für sie die Botschaft von Allah. Mohammad wird im Islam das „Siegel der Propheten“ genannt. Daher gehen Muslime davon aus, dass er der letzte Prophet war, den Gott den Menschen geschickt hat.
 

Eure Fragen zu Propheten im Islam