Magnet an einem Kühlschrank mit dem arabischen Schriftzug für Allah.
© Barbara Wolf-Krause
Glauben im Islam
- neben Allah gibt es keinen anderen Gott
epd-bild/Sebastian Backhaus
Gläubige im Islam beten überall auf der Welt auf Arabisch
03.04.2013 - 14:49

Musliminnen und Muslime glauben, dass es nur einen Gott gibt. Er hat die Welt und die Menschen erschaffen, ohne seinen Willen geschieht nichts und er ist mit nichts zu vergleichen. Sie glauben außerdem, dass Gott Dschibril, im Judentum und Christentum der Erzengel Gabriel, mit seiner Botschaft zu Mohammed schickte. Diese Botschaft war der Koran.

Laut Überlieferung wurde Mohammed der Koran in arabischer Sprache mündlich vorgetragen. Daher ist die arabische Sprache für Gläubige im Islam so wichtig, dass sie auch in Deutschland und anderen Ländern oft nicht „Gott“ sagen, sondern auf Arabisch „Allah“. Nach Mohammeds Tod wurde der Koran aufgeschrieben und seitdem nicht mehr verändert.

Glauben in anderen Religionen
Jede Religion hat ihre eigenen Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Hier könnt ihr sie erkunden: