Das Buch der Tora mit hebräischer Aufschrift.
© Debora Lapide
Was genau steht in den fünf Büchern der Tora?
26.03.2013 - 18:46
Die Tora ist für Juden eine heilige Schrift. Sie ist in fünf Bücher unterteilt.
  1. Das erste Buch ist die Genesis. Es heißt auf Hebräisch Bereschi: Im Anfang. Sie erzählt, wie Gott die Welt erschuf, wie alles aus den Fugen geriet, Gott den Menschen aber nach der Sintflut eine neue Chance gab. Außerdem erzählt es vom Anfang des Judentums mit den Erzvätern Abraham, Isaak und Jakob mit ihren Frauen Sarah, Rebecka, Rachel und Lea.
  2. Das zweite Buch heißt Exodus, auf Hebräisch Schemot: die Namen. Es handelt von Moses Leben und der Befreiung der Kinder Israels aus der ägyptischen Sklaverei. Dort erfährst du, dass Mose auf dem Berg Sinai von Gott eine Steintafel mit den Zehn Geboten erhielt. Dieses Buch enthält auch genaue Anweisungen für den Bau der Stiftshütte.
  3. Das dritte Buch Leviticus heißt auf Hebräisch Wajikra: Und er rief. Es enthält besonders viele Vorschriften für die Priester aus dem Stamm Levi und ihren Dienst im Tempel. Es fordert auch dazu auf, Armen und Kranken zu helfen und Opfer zu bringen. Dort findest du auch Speise- und andere Alltagsvorschriften für Juden.
  4. Das vierte Buch Numeri heißt auf Hebräisch Bamidbar: In der Wüste. Dort geht es um Vorschriften für das gesamte Volk. Das Buch Numeri beschreibt auch einige der wichtigsten Ereignisse während der 40 Jahre langen Wüstenwanderung des Volkes Israel.
  5. Das fünfte Buch Deuteronomium heißt auf Hebräisch Dewarim: Die Worte. Es fasst die übrigen Bücher noch einmal zusammen. Mose erinnert das Volk darin an alle wichtigen Ereignisse und an den Bund mit Gott. Als Erbe hinterlässt Mose dem Volk die Wahl: Wenn die Menschen den Geboten Gottes folgen, sollen sie Gottes Segen erhalten. Entfernen sie sich von Gott, trifft die Kinder Israels ein Fluch.
Frag mich
Antworten suchen