Aschermittwoch

- für Christen beginnt die Passions- und Fastenzeit
Fastnachtsgebäck mit bunten Luftschlangen und Konfetti.
© cmnaumann/fotolia.com
Einen Tag nach Faschingsdienstag beginnt am Aschermittwoch die Passions- und Fastenzeit der Christen. Sie erinnert bis Ostern 46 Tage lang an das Leiden und den Tod von Jesus.

Konfetti, Luftschlangen und Luftballons liegen noch auf dem Boden. Doch die "Tollen Tage" sind vorbei. Manche Christen beginnen jetzt zu fasten. Bis Ostern verzichten sie 40 Tage lang auf Speisen, Getränke oder andere Dinge. Darüber entscheidet jeder selbst. Zum Fasten gehört es auch, über den Glauben und über das eigene Leben nachzudenken, Dinge zu bereuen, die falsch waren, und gleich damit zu beginnen, manches besser zu machen.

Viele katholische Christen gehen am Aschermittwoch in die Kirche. Dort steht schon eine Schale mit der Asche von Palmzweigen aus dem Vorjahr bereit. Damit zeichnet der Priester den Gläubigen ein Kreuz auf die Stirn.

Die Asche gab diesem besonderen Mittwoch einst auch seinen Namen. In der Bibel ist sie ein Zeichen dafür, dass es im Leben nicht immer nur fröhlich zugeht, und auch ein Zeichen für Buße. Daher kommen auch die Redensarten „In Sack und Asche gehen“ oder „Asche auf mein Haupt streuen“. Damit ist gemeint, dass jemand sich verkehrt verhalten hat und seinen Fehler bereut.

Aus Asche kann aber auch neues Leben entstehen. Probier es mal aus: Vermische etwas Erde und Asche, fülle beides in einen Blumentopf und bestreue das Gemisch mit Kresse- oder Grassamen. Nach wenigen Tagen wirst du erleben, wie etwas Neues auf der Asche wächst. Auch Jesus hat von Gott neues Leben erhalten: Er ist Ostern auferstanden.

Eure Fragen zum Aschermittwoch


Woran erinnern der Aschermittwoch und die Passionszeit?

Christentum
Autoren: Johanna Kallies, Andreas Bothmer, pfl, jb, ck 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Super erklärt, habe dafür ein Stern in Religion bekommen. Macht weiter sooooooooooooo! Auch gut für Referate. - Robin

Wann feiert man Aschermittwoch? - Kiki

Hallo Kiki, Aschermittwoch feiert man 46 Tage vor Ostern am Mittwoch nach dem Rosenmontag. Das war 2015 am 18. Februar. - Jane

Hallo Kiki und Jane, so ganz stimmt das mit den 40 Tagen nicht. Die Sonntage sind nämlich KEINE Fasttage, deshalb sind diese nicht dazugezählt. Es sind mit diesen Sonntagen 46 Tage Fastenzeit.
Liebe Grüße Ragey-Babe

Vielen Dank, Ragey-Babe. Das stimmt. Ich habe die Zahl oben korrigiert. - Jane

Und wann ist die Passionszeit im Judentum? - Leni

Hallo Leni, im Judentum gibt es keine Passionszeit, aber verschiedene Feste und Fastenzeiten. Klick doch mal im Lexikon auf das Stichwort "Feste und Feiertage im Judentum". - Barbara

Muss man am Aschermittwoch Krebel essen? :D - Schule

Hallo Schule, wir kennen nur die Sitte, im Fasching Krapfen zu essen. Vielleicht naschen manche aber auch Krebel oder Kräppel. Für alle, die das Gebäck nicht kennen: Es sind kleine Kuchenstücke mit einem Schlitz in der Mitte. Sie bestehen aus Hefe und Quark und es gibt sie auch gefüllt - mit Marmelade. - Jane

MUSS man während der Fastenzeit fasten? Also ist man als Christ gezwungen? Denn ich kann nicht auf Essen verzichten, weil ich sehr dünn bin. (Ich bin nicht magersüchtig). - anonym

Christen müssen nicht fasten, sie tun das freiwillig. Außerdem beschränkt sich das Fasten nicht unbedingt auf das Essen. Man kann auch auf andere Dinge verzichten, die einem am Herzen liegen! Was das ist, entscheidet jeder selbst. Mehr dazu findest du im Lexikon unter dem Stichwort "Fasten im Christentum". - Barbara

Ich denke, die Fastenzeit ist oder sollte für Christen kein Zwang sein. Sie ist mehr eine Zeit, in der man sich auf das besinnt, was einem wirklich wichtig ist. Man hat somit mehr Zeit für sich selbst (und die persönliche Beziehung zu Gott). - anonym

Wo gibt es in der Bibel eine Begründung für das Aschenkreuz? - anonym

In der Bibel steht nichts von einem Aschenkreuz. Es gibt aber Erzählungen, in denen Menschen sich mit Asche bestreut haben, weil sie etwas bereut haben. Im Buch Jona setzt sich der König von Ninive zum Beispiel in Asche hinein, weil er den Untergang seiner Stadt bereut. Asche ist also ein biblisches Zeichen für Buße und Umkehr. - Carolin

Warum gibt es das Aschenkreuz zu Aschermittwoch nur in der katholischen Kirche? - Anne-Sophie

Liebe Anne-Sophie, es gibt einige katholische Bräuche, die von der evangelischen Kirche nicht übernommen wurden. Ein Beispiel ist etwa, dass sich die meisten evangelischen Christen nicht bekreuzigen. In evangelischen Kirchen gibt es auch kein Weihwasser beim Eintritt in die Kirche. Manche katholischen Bräuche werden von evangelischen Kirchen aber auch "wieder entdeckt". So können sich Christen z.B. an Aschermittwoch inzwischen auch in manchen evangelischen Kirchen ein Aschenkreuz aufzeichnen lassen. - Carolin

Warum heißt es Krapfen? - eco 22

Wie der Krapfen zu seinem Namen kam, ist nicht bewiesen. Eine von vielen Geschichten erzählt von der Namensgeberin Cäcilia Krapf. Sie soll im 17. Jahrhundert eine Wiener Kuchenbäckerin gewesen und ihren Ehemann im Streit mit einen Teigklumpen beworfen haben. Der flog an seinem Kopf vorbei direkt in einen Topf voller Fett. Als die Streithähne ihn wieder herausfischten, hielten sie den ersten Krapfen in der Hand. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen