Worin unterscheiden sich die drei Heiligen Bücher im Judentum, Christentum und Islam?
03.02.2021 - 19:19
Die jüdische Bibel, das Erste und Zweite Testament der Christen und der Koran sind zu unterschiedlichen Zeiten auf unterschiedliche Weise entstanden und unterscheiden sich auch in ihren Antworten auf die großen Fragen der Religionen. Der wichtigste Unterschied: Die Bücher der Juden und Christen wurden von Menschen verfasst, der Koran ist nach dem Glauben der Muslime dagegen die wörtliche Botschaft von Allah.

Sehr ähnlich sind sich die jüdische Bibel und das Erste Testament der Christen. In der jüdischen Bibel sind unter anderem unzählige Berichte von Propheten zusammengetragen. Sie beschreiben die Schöpfung der Welt, der Erde und der Lebewesen, den Bund von Gott mit den Menschen und Anleitungen, wie die Menschen leben sollen. Diese Schrift entstand über viele Jahrhunderte und war rund 100 Jahre vor Jesu Geburt fertig. Die Christen haben die jüdische Bibel übernommen, später etwas anders übersetzt, manches etwas anders gedeutet und sie Altes oder Erstes Testament genannt.

Im Zweiten Testament berichten vor allem die Evangelisten über Jesus und seine neue Lehre über das Leben mit Gott. Diese Schrift wurde ungefähr im Jahr 300 vollendet.

Der Koran stammt nach dem Glauben der Muslime dagegen direkt von Allah. Er ist für sie Wort für Wort die Botschaft von Gott an die Menschen. Dabei ist für sie nicht nur der Inhalt ein Wunder, sondern auch die sprachliche Form und der ganz besonders schöne Klang der Sprache.

Eure Fragen 


Worin gleichen sich die Heiligen Schriften der Juden, Christen und Muslime?