Abendgottesdienst der Hindus an einem Ghat
Fabian Othmerding
Gottesdienst und andere heilige Handlungen
- jede Religion hat ihre eigene Zeremonie
epd-bild/Jens Schulze
Ökumenischen Gottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche, hier feiern evangelische und katholische Christen gemeinsam.
09.02.2017 - 19:12

Jede Religion hat ihre eigene heilige Handlung, mit der sich ihre Anhängerinnen und Anhänger ganz auf ihren Glauben konzentrieren. Nicht alle nennen sie Gottesdienst.

Zum Gottesdienst treffen sich Gläubige im Judentum in der Synagoge und Gläubige im Christentum in der Kirche. Gläubige im Islam kommen in der Moschee zum Freitagsgebet zusammen. Hindus feiern im Tempel eine Puja, Buddhistinnen und Buddhisten meditieren dort. Bahai besinnen sich in offenen Andachten an jedem Ort auf das Wesentliche im Leben. Alevitinnen und Aleviten klären in der Cem-Zeremonie auch Probleme.

Heilige Zeremonien in den Religionen
In einer Cem-Zeremonie werden auch Probleme besprochen
Zu den Offenen Andachten der Bahai sind Menschen aller Religionen eingeladen
Mit einer buddhistischen Puja soll Buddha geehrt werden
Christliche Gottesdienste finden in Kirchen statt
Hindus verehren ihre Götter zu Hause, im Tempel und in der Natur
Muslime treffen sich freitags zum gemeinsamen Gebet
Streng genommen ist jedes jüdische Gebet ein Gottesdienst