Alles zum Thema:
Hinduismus

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Nirwana

Im Nirwana gibt es für Buddhisten keine Trauer, keine Wut, kein Leid, aber auch kein Glück. Es ist die Befreiung von der ewigen Wiedergeburt, ein Zustand der Vollkommenheit. Hindus nennen das Nirwana Moksha.

Mantra

Ein Mantra ist ein Gebet, ein Spruch, ein Wort, eine Silbe oder ein Name. Viele Hindus und Buddhisten sagen ein Mantra beim Meditieren immer wieder vor sich hin. Die ewigen Wiederholungen spenden ihnen Energie und fördern ihre Konzentration auf ihr Inneres.

Om

Das wichtigste Symbol des Hinduismus ist das Symbol der heiligen Silbe „OM“. Für Hindus ist sie das Sinnbild für Brahman, das göttliche Prinzip, das alles Leben durchströmt, so wie der Atem den Körper des Menschen.

Makarsankranti

Makarsankranti feiern Hindus die Sonnenwende und Erntedank. Im Süden Indiens gibt es eine besondere Variante des Festes. Sie heißt Pongal.

Krishna Janmaschtami

Mit Krishna Janmaschtami feiern viele Hindus den Geburtstag ihres Lieblingsgottes Krishna und seine Anwesenheit auf der Welt.

Hinduismus

Zur Einführungsseite zum Thema Hinduismus unter dem Menüpunkt Religionen.

Rama

Prinz Rama ist der Hindu-Gott Vishnu in einer Menschengestalt.

Aufnahme in den Hinduismus

Hindus erben ihre Religion von ihren Eltern. Für Menschen, die den Glauben aus Überzeugung annehmen, gibt es kein ofizielles Aufnahmeritual in den Hinduismus, das auf der ganzen Welt gilt.

Rituale im Hinduismus

Zu den Ritualen der Hindus gehört es zum Beispiel, beim Meditieren Yogahaltungen einzunehmen, bei einer Puja Räucherstäbchen anzuzünden und die Asche der Toten im Fluss zu bestatten.

Seiten

Zusatzinfo schließen