Alles zum Thema:
Islam

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Fastenbrechen im Islam

Das Fastenbrechen heißt Iftar und beendet die Fastenzeit.

Iftar

Iftar nennen Muslime das Fastenbrechen, also die erste Mahlzeit nach dem Fasten.

Jesaja

Jesaja ist für Juden und Christen ein wichtiger Prophet. Von ihm stammt das längste Buch der Propheten in der Bibel.

Schiiten

Schiiten sind Muslime. Für sie sind der Koran, die Sunna des Propheten Mohammed und die Sunna der zwölf Imame die Quellen ihres Glaubens.

Glauben im Islam

Muslime glauben, dass es nur einen Gott gibt. Er hat die Welt und die Menschen erschaffen, ohne seinen Willen geschieht nichts und er ist mit nichts zu vergleichen.

Aschura

Am Aschura-Tag trauern viele Schiiten um den 3. Imam Husain ibn ’Ali. Außerdem ist der Feiertag am 10. Muharram für Muslime aller Glaubensrichtungen ein Gedenktag an die Rettung der Arche Noah.

Allah

Allah ist Arabisch. Auf Deutsch bedeutet es Gott. Für das Wort Allah gibt es keine Mehrzahl. Darum sagen viele Muslime lieber Allah als Gott.

Muslime

Muslime glauben an die Lehre des Islam. In dieser Religion gibt es nur einen einzigen Gott. Muslime nennen ihn Allah. Sie sind davon überzeugt, dass  er die Menschen, Tiere und Pflanzen, die ganze Erde und das gesamte Universum erschaffen hat. 
Die Anhänger des Islam leben nach dem Koran. Dieses Buch enhält für sie die Lehre von Allah, die der Erzengel Gabriel dem Propheten Mohammed verkündet hat. Mohammed hat sie dann an die Menschen weiter gegeben. 

Ramadan

Der Ramadan ist der Fastenmonat im Islam. Das Fasten ist für Muslime eine ihrer fünf Lebensregeln und heißt Saum. Im Ramadan essen und trinken viele Muslime 30 Tage lang nur zwischen Sonnenuntergang und der Morgendämmerung.

Seiten

Zusatzinfo schließen